latha-b_folsom-lakeIch möchte hier auf einen Blogpost von Tom Baeyens hinweisen. Wollen Sie eine Software kaufen und implementieren, von der Sie nicht wissen, ob sie in ein paar Jahren noch zu Ihren Anforderungen passt?

Workflow-Anbieter in der Erfolgsfalle

Tom zeigt anschaulich auf, wie selbst innovative Softwarehäuser in die Falle ihres eigenen Erfolgs tappen: Gibt es erst einmal viele Kunden, für die die aktuelle Funktionalität und Usabilitiy passt, kann sich der Hersteller nur schwierig an neue Entwicklungen anpassen, ohne seine Stammkundschaft vor den Kopf zu stoßen.

Service-orientierte Architektur

Seine Empfehlung: Nutzen Sie ein Workflow-Management-System, dass die funktionalen Systeme in einer Service-orientierten Architektur miteinander orchestriert. Dann können Sie die Zusammenarbeit der Systeme immer an Ihre Anforderungen anpassen. Sie können auch Teile der Systeme auswechseln oder weiterentwickeln – die anderen Systeme bleiben davon unberührt – nur der Workflow ändert sich.

http://www.effektif.com/news/choose-for-change/

Thank you, Tom, for the compelling argument.

 

Brücke: Latha B. Folsom: Lake (Flickr, creative-commons-Lizenz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.