BPMN ist die „Sprache der Digitalisierung“

Das BPMN-Prozessmodell ist die Blaupause für die Automatisierung von Prozessen. Wer eine Workflow-Applikation einsetzt, „füttert“ das korrekte Modell direkt in die Anwendung und der Prozess läuft. Wer individuelle Software-Entwicklung beauftragt, liefert mit dem BPMN-Modell die beste Anforderungsbeschreibung.

Nächstes offenes BPMN-Training
Lernen Sie mit maximal 8 Teilnehmern und gewinnen Sie Sicherheit in der BPMN.

Montag, 16.10.2017 bis Mittwoch 18.10.2017 in Nürnberg

Jetzt anmelden zum BPMN-Training

Besonderes Angebot bei Paketbuchung für BPMN- und DMN-Training

Auch für organisatorische Prozess-Beschreibungen sind Modelle nach BPMN-Standard ausgesprochen nützlich: Ein gutes Modell „flutscht direkt ins Hirn“ und macht Ablauf und Rollenverteilung sofort einsichtig. Nicht mehr als nötig – den guten Modellierer erkennt man an seinen klaren, einfachen Modellen.

Im kreativen Service-Design ist das Modell ein guter Test auf logische Machbarkeit eines Prozessentwurfs. Was sich im Modell korrekt darstellen lässt, kann auch in der Realität laufen.

Aktives Training:

Keine Powerpoint-Folien. Versprochen. In meinem Training lernen Sie an Praxisbeispielen aus meiner Beratungserfahrung. Mit jeder Aufgabe erschließen Sie sich ein weiteres Methodengebiet der Modellsprache. Die wichtigsten Fehler machen Sie im Training selbst – dann müssen Sie sie in der Praxis nicht noch einmal machen.

Was ist die BPMN?

Die BPMN ist der ISO-Standard zur Modellierung von Geschäftsprozessen. Wir stellen damit die Ablauf-Logik von Aufgaben und Kommunikationen in Prozessen dar. Der Standard erlaubt einerseits eine einfach verständliche Darstellung für das Leserverständnis, andererseits eine logisch vollständige und korrekte Eindeutigkeit selbst bei komplexen Ablaufmustern. Ein BPMN-Modell wird von entsprechenden Softwaresystemen als Ablaufplan für Prozesse verstanden und automatisch umgesetzt. Das Kürzel steht für „Business Process Model and Notation“. Der Standard wird von der Object Management Group verantwortet.

In-House Training
Training für Ihr Projektteam: Lernen Sie die Prinzipien der Modellierung, erstellen Sie die Modellierungskonvention für Ihr Projekt. Im Training passen wir die Inhalte an den aktuellen Bedarf Ihres Projektes an. Optimal ist eine Trainingssequenz aus mehreren Einheiten und Projektphasen.

Anfrage In-House Training

Themen im BPMN-Training:

  • Eingetretene und ausgelöste Ereignisse
  • Gateways und das Token-Konzept der BPMN
  • Einfache und komplexe Routing-Optionen
  • Angeheftete Ereignisse
  • Teilprozesse mit Zusatzbedingungen
  • Häufige Prozessmuster (Fristablauf, Storno, Mehrfachausführung, Ausnahmen, Fehler, Ad-hoc Teilprozesse)
  • Kollaboration zwischen Prozessen
  • Modellierung mit Workflow-Engine
  • Schachtelung,Prozess-Hierarchie und Landkarten
  • Workshop-Methoden zur Prozessaufnahme
  • Haptische Prozessmodellierung
  • Prozessmanagement in der systemischen Organisationsentwicklung
  • Ansätze für Prozess-Design
Weil in Geschäftsprozessen immer wieder Regeln für Entscheidungen gelten, stellen wir Regeln in strukturierter Form dar. Prozess-Engines können Regelmodelle automatisch auswerten. Im DMN-Training lernen Sie, wie Sie Geschäftsregeln mit DMN modellieren.

Erfahren Sie mehr über das DMN Training

 


Digitale TransformationIn Veränderung führenAgiles Projektmanagement

Service DesignDesign Thinking

ProzessmanagementBPMN-Trainingdigitale ProzesseQualität und Achtsamkeit